Liebig Haulshaltungskalender 1902


Bald habe ich sie komplett – die Haushaltungskalender der Firma Liebig’s Fleischextrakt. Alle vor 1900 erschienen habe ich euch hier schon vorgestellt. Alle ab 1900 erschienenen gibt es hier. Jetzt kommt der soeben neu erworbene Kalender aus dem Jahr 1902 dazu.   Im schönsten Jugendstil mit geschwungenen Mustern und Blumenranken verziert, hebt er sich von den… Weiterlesen →

Liebig’s Fleisch-Extrakt Aktie


Heute ist es mal wieder an der Zeit, euch eine meiner Aktien vorzustellen. Daß ich ein Sammler von allem bin, was mit Liebig’s Fleisch-Extrakt zusammenhängt, wissen meine treuen Museumsbesucher ja bereits. Um alle bisher erschienen Artikel zum Thema zu lesen, klickt hier. Heute soll es um eine ziemlich alte Aktie der Liebig’s Extract of Meat COmpany… Weiterlesen →

Liebig Fleisch-Extract Blechdosen


Heute ein kurzer Artikel zu einigen meiner raumfüllendsten Exponate. Blechdosen von Liebig’s Fleischextrakt aus den 1950er/1960er Jahren. Sie stammen alle aus Belgien und enthielten ursprünglich Brühwürfel. Die großen Dosen enthielten 400 Stück       die kleinen Dosen kamen mit 100 Brühwürfeln     Alle Dosen sind leer. Einige der kleinen Dosen wohnen in den… Weiterlesen →

Liebig Taschenkalender 1889 – 1897


  Ich habe beschlossen, daß es wieder mal Zeit ist, euch etwas von Liebig vorzustellen. Zu diesem Zweck wurden diese beiden Taschenkalender ausgewählt, zwei schöne Ephemera-Stücke aus dem Fin de siecle. Der obere, von 1897, stammt aus Deutschland und wirbt neben dem Fleisch-Extract für das Liebig-Pepton, einem „Kräftigungsmittel für Schwache, Blutarme und Kranke, namentlich Magenleidende.“ Der… Weiterlesen →

Werbung auf Notizblöcken – Liebig’s Fleisch-Extract


Wie schon in früheren Artikeln beschrieben, sammle ich alles, was mit Liebig’s Fleisch-Extract zusammenhängt. Heute gibt es Notizblöcke aus Belgien. Die stammen aus den 1950er Jahren und illustrieren durch ihre Produktwerbung auf dem unteren Viertel jedes Blattes die Vielfalt der Produkte, die zu dieser Zeit durch die Firma Liebig vertrieben wurde. Wir erinnern uns, 1865… Weiterlesen →

Liebig Haushaltungs-Kalender aus dem frühen 20. Jh.


Die Liebig Haushaltungs-Kalender der 1890er Jahre hatten wir bereits. Heute geht es mit den Kalendern nach 1900 weiter. Inhaltlich sind sie den Vorgängern recht ähnlich, allerdings ab 1901 in größerem Format und mit schönerem Buchdeckel. Wenn sie nicht so schwer zu finden und etwas preiswerter wären, hätte ich sie bestimmt alle. 1900: 1901:   1902:… Weiterlesen →

Das Essen ist des Tisches Zier, das Tischtuch übersehen wir – Liebig Haushaltungs-Kalender aus dem 19. Jh.


Ein Haushaltungs-Kalender war bei unseren Urgroßmüttern ein praktisches Büchlein um einen ordentlichen Haushalt zu führen. Er birgt nicht nur einen Jahreskalender und zeigt die bevorstehenden Feiertage auf. Nein, er enthält auch Rezepte, Raum für Notizen, Ausgaben oder anstehende Besorgungen und er bietet Platz um eigene Rezepte zu notieren.     Die Firma Liebig – ein Pionier… Weiterlesen →

Filmvorführkarte – 1943


Heute habe ich etwas für euch, das ich erst vor wenigen Tagen auf dem Flohmarkt gefunden habe. Das ist eine Faltkarte, die einem Filmvorführer gestattet, den genannten Film in seinem Kino vorzuführen. Nicht jeder x-beliebige Film durfte nach Lust und Laune gezeigt werden. Alles musste von der Film-Prüfstelle koordiniert werden. Das ist auch heute noch… Weiterlesen →

Kochbuch für Wilhelmine Herr, Gaggenau, 1867


Wilhelmine Herr hat mir ihr 1867 begonnenes Rezeptbuch hinterlassen. Äußerlich nicht sehr hübsch, wurden alle Rezepte nur in ein gewöhnliches Schreibbuch eingetragen.   Wilhelmine Herr – von allen offenbar nur Mina gerufen – wird zu Beginn der Aufzeichnungen um die 20 Jahre alt gewesen sein. Die Handschrift mit der die Rezepte eingetragen wurden, erinnern mich… Weiterlesen →

Maggi – gekörnte Brühe – Mini-Dose


Neben Liebig’s Fleischextrakt gehören auch andere traditionsreiche Küchenmarken zu meinem Interessengebiet. Maggi ist eine von ihnen und meine treuen Leser erinnern sich sicher noch an den Artikel Moggi, Miggi, Muggi – Maggi. Heute hat meine große Maggi-Blechdose   noch eine kleine Schwester bekommen:   Während in der großen Dose Brühwürfel lagerten, war diese für gekörnte Brühe…. Weiterlesen →

Best of nach der Sommerpause – Teil 5


Die Sommerpause ist vorbei, aber die Best of-Beiträge gehen weiter.   Heute beginne ich mit einem Kuriosum der Büroarbeit – dem Bleistiftanspitzer mit Rasierklingenbetrieb. Da wird man doch neugierig und klickt sofort hier.   Lerne zu schwimmen wie Tarzan und Jane – diese Werbung habe ich euch hier vorgestellt. Welches Produkt wurde beworben? Badehosen? Taucherbrillen?… Weiterlesen →

Studentenporzellan


Als vorläufigen Abschluss meiner Studentika-Reihe möchte ich euch heute noch die Sachen vorstellen, die auf dem Tablett wohnen, das es im gestrigen Artikel zu bestaunen gab. Wie alle anderen Studentika stammen auch die heutigen Geschirrteile aus der Studentenzeit meines Uropas. Die Kaffeekanne soll den Anfang machen. So wie auch das gestrige Tablett wird alles heute vorgestellte… Weiterlesen →

Preisverleihung zur 100.000-Klicks-Verlosung


Lange erwartet und nun endlich durchgeführt: die Verlosung. Am 23. Februar 2017 hat mein Museum die Einhunderttausend-Besucher-Marke geknackt und ich habe euch einen schönen 111 Jahre alten Satz Liebig Fleischextrakt-Bilder versprochen. Die fünf Teilnehmer an der Verlosung sind: fraggle99 djangoreinert Alex SaippuakauppiaS  (was übrigens das längste finnische Wort ist, das vorwärts und rückwärts gelesen werden… Weiterlesen →

100.000 Klicks – ein Danke-Gewinnspiel


Hurra! Heute hat mein Museum den einhunderttausendsten Besuch verzeichnet. Das wird gefeiert. Unter all meinen Followern verlose ich etwas. Alle anderen Blogs verlosen Bücher – das ist langweilig. Ein Museums-Blog eines Sammlers. Meine Lieblingszeit war die Jahrhundertwende. Ich bin großer Fan der Sammelbilder von Liebig’s Fleisch-Extrakt. Also habe ich einen Satz Liebigbilder von 1906 ausgewählt,… Weiterlesen →

Achtung, Spoiler! Tricks im Kino


Man wird im Kino von vorn bis hinten veräppelt. Nichts ist, wie es scheint und trotzdem gehen wir immer wieder gern hin um uns etwas vormachen zu lassen. Tricks im Kino gibt es seit dem zweiten Tag der Filmgeschichte. Der Regisseur wollte das Unmachbare schaffen und seine Crew hatte die guten Ideen. Tolle Beispiele für… Weiterlesen →

Zwei Awards und die unendliche Trägheit meines Tuns


Runa Phaino, die im Lehmofen wohnt, hat mich für ihren Liebster Award nominiert, worüber ich mich sehr gefreut habe. Bei der Gelegenheit fiel mir ein, daß ich meine Nominierung für den „One Lovely Blog Award“ von Virginia und Cristoforo aus dem Private Readers Book Club noch immer nicht ausreichend gewürdigt habe. Das mache ich heute und versuche… Weiterlesen →

Willkommen im Menschenzoo – Paris 8. Mai 1887


Vor einem knappen halben Jahr habe ich euch mein kleinstes Sammelgebiet vorgestellt – die Stuhlkarten. Damals habe ich euch eine weiter Karte versprochen – eine großformatige. Die ist eigentlich schon so groß, daß man schon gar nicht mehr von Karte reden kann. Es ist schon ein Blatt.   Etwas kleiner als ein A4-Blatt, war diese… Weiterlesen →

Sommeröffnungszeiten


Geneigte Leserschaft! Endlich wird das Wetter ganz nach meinem Geschmack. Das bedeutet, ich halte mich viel lieber im Freien auf, als in der Bude. In den letzten Monaten wurden meine täglichen Beiträge immer umfangreicher und die Recherchearbeit hat für jeden Artikel stark zugenommen. Darum habe ich nun, nachdem mein Museum einen Füllstand von ungefähr 500… Weiterlesen →

Treueherzen und Sammelbildchen


Wer sich heute Treueherzen oder andere Sammelmarken im Supermarkt geben lässt und damit auf eine kostenlose oder verbilligte Gabe des Ladenbesitzers spekuliert, der begibt sich in das Fahrwasser von Millionen Menschen, die Ähnliches bereits vor ca. 140 Jahren taten. Während das Spektrum der Prämien heute von Gläsern über Töpfe und Geschirr bis hin zu Plüschtieren reicht, gab… Weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑