Verlobungs-Glückwünsche


Zum Valentinstag heute etwas mit Liebe!

Früher war alles besser!

Hatte man sich verlobt, wurde die Verlobung in der Zeitung bekannt gegeben. Gehörte das junge Paar zu einer angesehenen oder, wie in unserem Fall, zu einer geschäftsführenden Familie (schließt das eine eigentlich das andere aus?), so sah sich selbstverständlich jeder Bekannte veranlasst, seine besten Glückwünsche zu übermitteln.

Weil die Bekannten schon damals schreibfaul waren, gab es vorgefertigte Verlobungs-Kärtchen auf denen ein kleines Gedicht stand. Da genügte es, seinen Namen darunter zu setzen und ab ging die Post.

Meine Ur-Großeltern haben sich 1908 verlobt, dann kam auch bald die Hochzeit und 1910 meine Oma.

Ich habe hier aus den ca. 30 Kärtchen einige rausgesucht. Wenn ihr auf das Bild klickt, könnt ihr sie euch in Originalgröße anschauen. Meine Ur-Großmutter ist mit ihrer Mutter auf der Photographie zu sehen.

Verlobung

Und hier nochmal mit dem Herrn Gemahl und dem ersten Kinde – meiner Oma:

Unser Kind Buch 1910

…, bis daß der Tod sie scheide. (und das tat er bei allen Abgebildeten!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: