FröSi – Typofix


Die FröSi kennt jedes DDR-Kind. Wer sie vergessen hat, der sollte hier klicken. Über die DDR-Rubbelbuchstaben "Typofix" habe ich euch auch schon berichtet. Klickt hier, wenn ihr euch nicht erinnert. Heute gibt es eine Beilage aus der FröSi. Die Rubbelbildchen wurden anlässlich des VII. Pioniertreffens vom 15. bis 22. August 1982 in Dresden herausgegeben.  ... Weiterlesen →

Werbeanzeigen

Geist und Schönheit – Nationalsozialismus mit Nacktbildern


Dass ich immer auf der Suche nach interessanten Dingen für meine Sammlung bin, wisst ihr bereits. Haben die dann auch noch eine Geschichte, freue ich mich um so mehr. Für heute habe ich ein Heft aus dem Jahr 1940 ausgewählt. Unter dem Titel Geist und Schönheit erschienen in den Jahren 1939 und 1940 acht Folgen... Weiterlesen →

Jugendzeitschriften um 1900


Manchmal finde ich Bücher, deren Wert zu gering ist, um die schlechte Erhaltung mit einer Reparatur zu rechtfertigen. Weiterhin ist auch der Inhalt oft eher uninteressant. So geschehen diesmal, als ich das Buch Thüringer Erzählungen der Arnstädter Schriftstellerin Friederieke Henriette Christiane Eugenie John, einigen bekannt unter ihrem Psedonym Marlitt, das laut Wikipedia für Meine Arnstädter Litteratur... Weiterlesen →

Soldatenzeitungen 1942 bis 1944


Eine Zeitung enthält heutzutage (bzw. sollte enthalten) tagesaktuelle Nachrichten. Früher war der Erscheinungsrhythmus etwas größer. Es gab meist Wochenzeitungen. Das lag nicht, wie manch einer vermuten könnte, an der schwierigen Verteilbarkeit der Zeitungen. (Wusstet ihr, daß in Großstädten vor 100 Jahren bis zu sieben Mal pro Tag der Postbote kam?) Vielmehr hat man damals eine... Weiterlesen →

NBI – Neue Berliner Illustrierte


Die NBI war eine wöchentlich erscheinende DDR-Zeitschrift. Entgegen vieler anderer Druckerzeugnisse hatte ich den Eindruck, daß sie am Kiosk stets in ausreichender Zahl erhältlich war. Vielleicht irre ich mich und jemand von euch kann uns in einem Kommentar seine Erfahrungen mitteilen. Ich habe euch heute ein Exemplar von Ende 1980 herausgesucht     Im weiteren... Weiterlesen →

Streifband


Gestern habe ich euch meinen Brief eines KZ-Häftlings an seine Eltern vorgestellt. Auf dem Briefumschlag befindet sich der Aufdruck: "Nationalsozialistische Zeitungen sind zugelassen, wenn dieselben unter Streifband direkt vom Verlag geschickt werden." Und da dachte ich mir, wo sie gerade hier herumflogen: Zeige ich euch doch gleich noch, was ein Streifband ist. Die beiden hier... Weiterlesen →

Im Haus Vaterland ist man gründlich, hier gewitterts stündlich!


Das Haus Vaterland war die Mutter aller Erlebnisgastronomie-Einrichtungen. Am 31. August 1928 mit einem großen Festessen eingeweiht, wurde es zum Touristenmagnet und Anziehungspunkt für Berliner. Auf 8000 Plätzen in einem Kino, einem Varieté-Theater und mehreren Themen-Restaurants, -Bars und -Cafés wurde Amüsement zu durchschnittlichen Preisen geboten. Mein heutiger Artikel des Tages ist die Broschüre, die anlässlich... Weiterlesen →

Werbung vor 50 Jahren – DER SPIEGEL, April 1964


Vor ein paar Wochen habe ich euch einen Artikel aus dem SPIEGEL vom 29. April 1964 über eine besonders perfide Idee der Nazis vorgestellt. Beim Durchblättern dieser Zeitschrift ist mir aufgefallen, wie viel Tabakwerbung es damals in den Zeitschriften noch gab. Ich weiß nicht mehr genau wann, aber zu Beginn irgendeines Jahres wurde die Tabakwerbung... Weiterlesen →

Verzeichniss interessanter Bücher – seltsame Interessen 1895


Über Kalender habe ich euch schon einiges berichtet. In der Reihe meiner Haus- und Familien-Kalender befindet sich auch dieser wenig spektakuläre Kalender von 1895. Die Aufmachung ist weitestgehend dieselbe wie in diesem Artikel beschrieben.     Lustig ist, was man im Inneren solch eines Kalenders finden kann. Ich habe keine Ahnung, welcher meiner direkten oder indirekten... Weiterlesen →

George’s und Mary’s Hochzeitszeitung


Am 6. Juli 1893 wurde Hochzeit gefeiert. Nicht irgendeine Hochzeit, nein, eine königlich-britische Hochzeit. Der Bräutigam war Prince George Frederick Ernest Albert, Duke of York, Sohn von Edward VII. und Alexandra von Dänemark (die auch geheiratet hatten und die ich euch hier vorgestellt hatte) und somit Cousin von Kaiser Wilhelm II. Die Braut konnte mit... Weiterlesen →

Gruß aus Waldsee


Heute muss ich meinen Grundsätzen ein kleines bisschen untreu werden, da ich den Artikel, um den es heute geht leider nicht selbst besitze. Es besteht auch kaum eine Chance in den Besitz einer dieser Postkarten zu gelangen. Daher greife ich auf Sekundärliteratur zurück und erzähle euch die Geschichte zu diesem Artikel unter Zuhilfenahme eines Spiegel-Magazins... Weiterlesen →

Nach Asche, Pfingsten, Kreuz, Luzei gedenke, dass Quatember sei – Haus-Kalender von 1891


Es gibt ein Update zu diesem Artikel vom 22. Juli 2014. siehe zwei Fotos weiter unten.   Der Haus-Kalender - ein Büchlein, das die Familie durch das Jahr führte, Tipps und schlaue Informationen lieferte und sogar mit kleinen Geschichten aufwarten konnte. Diese Kalender gab es schon ewig, heute sind sie nicht mehr all zu oft... Weiterlesen →

Praktische Winke


Apotheken-Rundschau, Bäckerblume, Edeka-Einkaufsjournal oder kostenlose Wochenzeitungen, die uns eigentlich nur dazu verleiten wollen, unser Geld nicht woanders, sondern bei Ihnen auszugeben, sind keine Erfindung unserer Tage. An einem Exemplar, das bereits vor 104 Jahren erschien, möchte ich euch heute kurz zeigen, wie solche Werbezeitschriften damals aussahen. Wir haben hier eine Ausgabe der Werbe-Zeitschrift der Deutschen... Weiterlesen →

DDR-Jugendzeitschrift Die Schulpost – Teil 2


Gestern gab es den ersten Teil zur DDR-Jugendzeitschrift Schulpost, heute die Fortsetzung.   Meine zweite Schulpost ist die Ausgabe 12, 1957 und war zugleich die letzte Nummer dieser Zeitschrift.   Im ersten Artikel wird der Leser bereits informiert, daß dies die letzte Schulpost sein wird, auch, daß sie ab Januar unter einem neuen Namen erscheinen... Weiterlesen →

DDR-Jugendzeitschrift Die Schulpost – Teil 1


Diese Jugendzeitschrift kennt bestimmt niemand von euch. Die Schulpost erschien ab 1946 in der Sowjetischen Besatzungszone und bis 1958 in der DDR im Monatsrhythmus. Hier Nummer 3 von 1957     Ihre Zielgruppe waren junge Jugendliche. Die Beiträge häufig mit naturwissenschaftlichem und technischem Hintergrund, oft aber auch politischer Natur.   Ein Bericht über die Leipziger... Weiterlesen →

Hoffmann’s Stärke


  Gestern gab es den vertiefenden Artikel über die Lithographie und dabei einen Verweis auf die Druckerei "Gebrüder Klingenberg GmbH" in Detmold. Wie ihr auf der Wikipedia-Seite zu dieser Druckerei sehen könnt, hat Klingenberg nicht nur für die Firma Liebig gearbeitet, sondern auch für Hoffmann's Stärkefabriken in Bad Salzuflen. Und da dachte ich mir: bestimmt... Weiterlesen →

1. September 1939 – Beginn des Zweiten Weltkriegs *


Sollte sich jemand durch diesen Artikel oder die Beschreibung persönlich, ethnisch oder in sonstiger Weise getroffen fühlen, bitte ich, sich mit mir in Verbindung zu setzen um die Angelegenheit zu klären.   Heute jährt sich zum 75. Mal der Beginn des Zweiten Weltkriegs durch den Einmarsch deutscher Truppen unter dem Vorwand, auf Polens Angriff auf... Weiterlesen →

Ich wünschte ich hätte einen dieser Elektropathischen Gürtel


Heute tun wir etwas für die Gesundheit. Es gibt eine Anzeige aus der Zeit zwischen 1885 und 1894 (aus der nahezu all mein altes Papierzeug zu stammen scheint). Was ist ein elektropathischer Gürtel? Eigentlich müßig, euch das zu erklären, schließlich belehrt uns ja der Anzeigetext: "Jeder hat einen. Niemand scheint ohne zu sein."     Da... Weiterlesen →

Vorfreude auf Piefke und Schniefke – die Trommel


Die Zeitung der Thälmann-Pioniere in der DDR hieß "Trommel". Sie erfreute den eifrigen Pionier mit lustigen Geschichten, die bereits auf Schüler der 4. bis 7. Klasse zugeschnitten waren. Sie baute somit auf die FröSi auf. Allerdings fand man überwiegend politisch angehauchte Beiträge. Der Untertitel der Zeitung hieß übrigens toleranterweise "Die Zeitung für Thälmannpioniere und Schüler".... Weiterlesen →

Fröhlich sein und singen – die FröSi – Teil 3


Als Abschluß meiner kleinen FröSi-Reihe der letzten beiden Tage springen wir zurück in das Jahr 1955. Da erschien nämlich der heute vorgestellte Kalender für 1956. Schaut ihn euch an (klickt auf das Bild für eine Vergrößerung), singt alle fröhlich mit - z.B. das "Lied von der Kohle" oder bastelt Korkenmännchen und Osterhasen.  

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: