Groschenbox


Kennt von euch jemand eine Groschenbox? Ich glaube, um so ein Ding zu benutzen, muß man schon eine Oma mit Handtasche sein und schlecht sehen.

Groschenbox

Die Idee hinter der Groschenbox war, daß man sein Kleingeld übersichtlich einsortieren konnte um dann an der Kasse die gewünschten Münzen parat zu haben. Meine Oma, von der dieses Teil ist, hat es nie benutzt, weil sie es umständlich fand. Zitat: „Bevor ich die Münzen zu hause mühsam da rein sortiere, habe ich noch besseres zu tun!“

Irgendwie sieht das Ding für mich aus, als hätte es das mal als Dreingabe zu einer Yves Rocher-Bestellung gegeben.

Mit etwas Kraft konnte man dort ca. 10 Münzen pro Sorte eindrücken. Hier sieht man die Federn, mit denen die Plastikscheiben das Geld hochgedrückt haben.
Fazit: sicher unnütz

Groschenbox

4 Kommentare zu „Groschenbox

Gib deinen ab

  1. Schickes Teil. Aber damals konnte man die Münzen ja noch auf einen Blick erkennen, da brauchte man so ein Ding nicht wirklich. Heiermann, Zwickel, Fuchs, das waren noch echte Werte! Und heute? Schrottmünzen, die man erst zweimal umdrehen muß, um sie zu erkennen. will meine Maak wieder haben!!!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: