Pflaster-Verkaufskasten


In meinem Kaufladen-Artikel vom 14. Juni 2014 habe ich euch die Erinnerungsstücke aus meinem Kaufmannsladen vorgestellt. Damals ist bestimmt einigen aufgefallen, daß der Kasten, in dem die Sachen wohnen, nicht wirklich aussieht wie ein Aufbewahrungsort für Kinderspielzeug. Und so ist es auch.

Leukoplast Hansaplast Kaufladen

Um sie vor dem Wegfliegen, Aufgestaubsaugtwerden und Verschwinden zu bewahren, habe ich all die schönen kleinen Dinge in einen Holzkasten gelegt, der ganz früher in unserer Drogerie stand und Pflaster enthielt. Leukoplast und Hansaplast.

Leukoplast war das eigentliche Pflaster, dieses fleischfarbene oder weiße Gewebeband, mit dem ein Arzt früher z.B. einen Verband zugeklebt hat.

Hansaplast hingegen ist das, was wir heute als Pflaster ansehen. Ein Stück Mullbinde oder anderes Gewebe, das von dem Klebeband umgeben ist und auf das Aua geklebt wird ohne den Kleber direkt ins Blut zu tauchen. Das wäre dann beim Entfernen kontraproduktiv.

Leukoplast Hansaplast Kaufladen

Wie das Leukoplast, von dem sich wahrscheinlich nichts in meinem Besitz befindet, aussah, könnt ihr hier oder hier nachschauen. Hansaplast habe ich irgendwo und werde es bei Gelegenheit vorstellen.

Der Kasten stammt ungefähr aus den 1920-er oder 1930-er Jahren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: