Neue Kategorien


Es gibt zwei neue Kategorien. Da mir "vor 1900" zu weitreichend war, gibt es im Menü am oberen Rand jetzt zusätzlich "vor 1800" und "vor 1700". Demnächst werde ich noch weitere virtuelle Museumsräume einrichten. Bleibt neugierig!

Werbeanzeigen

Unsere Flüchtlinge, eure Spenden


Der Museumsleiter entschuldigt sich. Es gibt im Moment viel wichtigere Dinge zu tun, als mein Museum zu füllen. Grüße aus Berlin!

betül ulusoy

„Ich habe mit meinem Bäcker geredet. Fahr morgen früh dort vorbei und kauf‘ Börek für die Flüchtlinge ein, ich zahle“, sagt er. Super lieb, aber wie viel darf ich aus geben? „Ich habe dem Bäcker erst einmal 100 Euro gegeben, aber wenn du meinst, dass mehr gebraucht wird: Kauf‘ von mir aus den Laden leer!“

Ich schlucke. Ich weiß, er meint das ernst. Ich führe vieler solcher Gespräche nach einem Facebook-Post um Mitternacht darüber, dass die LaGeSo – die zentrale Aufnahmestelle für Flüchtlinge – völlig überlastet ist und hunderte Geflohene dort ohne Trinken, Essen, Hygieneartikel und Decken bei 40 Grad ausharren müssen. Bis spät in die Nacht beantworte ich noch Facebook-Nachrichten von Hilfsbereiten, die Geld, Decken, Kleidung, Handtücher, Hygieneartikel spenden wollen. Der Ansturm ist immens. Einmal mehr wird mir bewusst, wie unglaublich weit die Reichweite über Soziale Medien ist. Lachen muss ich, als ein Spender in Zehlendorf sagt: „Ich finde…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.148 weitere Wörter

Urlaubspause


Jetzt verreist er schon wieder! Ich melde mich zum Sommerurlaub ab. Antizyklisches Verreisen bedeutet in meinem Fall in diesem Sommer ein geruhsamer Aufenthalt in der nördlichsten Stadt der Welt. Longyearbyen -  exakt in der Mitte zwischen nördlichem Polarkreis (66°N) und Nordpol (90°N), befindet es sich ziemlich abgelegen auf dem 78° Breitengrad - auf Spitzbergen. Weil es dort nicht... Weiterlesen →

Zwei Awards und die unendliche Trägheit meines Tuns


Runa Phaino, die im Lehmofen wohnt, hat mich für ihren Liebster Award nominiert, worüber ich mich sehr gefreut habe. Bei der Gelegenheit fiel mir ein, daß ich meine Nominierung für den "One Lovely Blog Award" von Virginia und Cristoforo aus dem Private Readers Book Club noch immer nicht ausreichend gewürdigt habe. Das mache ich heute und versuche... Weiterlesen →

Sommeröffnungszeiten


Geneigte Leserschaft! Endlich wird das Wetter ganz nach meinem Geschmack. Das bedeutet, ich halte mich viel lieber im Freien auf, als in der Bude. In den letzten Monaten wurden meine täglichen Beiträge immer umfangreicher und die Recherchearbeit hat für jeden Artikel stark zugenommen. Darum habe ich nun, nachdem mein Museum einen Füllstand von ungefähr 500... Weiterlesen →

Führerschein – 1929


Heutzutage hat beinahe jeder, der es sich leisten kann einen Führerschein. Früher war es zwar verbreitet, daß sich ein Mann, der über einigermaßen technisches Verständnis verfügte und das Geld für einen "Wagen" hatte, einen Führerschein zulegte. Bei Frauen sah das jedoch anders aus. Frauen fuhren nicht Auto. Zumindest nicht selbst. Anders meine Oma. Mit 19... Weiterlesen →

Pfingstpause – 4. Tag


Den Abschluß unserer kleinen Wiederholungs-Pause bilden heute sogar 7 meiner früheren Artikel. Ab morgen geht es wieder wie gewohnt weiter. Die Suche nach einer Vagabondin im Amtsblatt; Interessantes über Zeppeline; zwei Drei-Mark-Münzen und die Erklärung dazu; tolle Wasserzeichen; die Erklärung, was Juden und Flunderspiele gemeinsam haben können; ein Endlos-Kinder-Kino aus der DDR und ein interessanter Fakt... Weiterlesen →

Pfingstpause – 3. Tag


Auch heute soll es für all diejenigen, die meine Rückkehr kaum erwarten können, einige Links zu vergangenen Artikeln geben, die jedoch sicher lesenswert waren und die meinen neueren Gefolgsleuten noch nicht bekannt sind. Da wäre z.B.: Hoffmann's Stärke ein Artikel über meine uralte Reise-Schreibmaschine von 1928 eine Dochtschere ein Buch über Deutschlands Kolonien ein grandioses... Weiterlesen →

Pfingstpause – 2. Tag


Der zweite Tag meines kleinen Pfingstausfluges. Und wieder gibt es für euch einen Rückblick auf ein halbes Dutzend früherer Artikel. Bestimmt ist mindestens einer dabei, den ihr noch nicht gesehen habt. Da wären heute Artikel: über Trompeterbücher und den Wandel von Kampfliedern unter den Regierungen; über den Bombenschaden meiner Familie; zu seltsamen Steuerarten; über Moggi,... Weiterlesen →

Pfingstpause – 1. Tag


Liebe Besucher, das Museum bleibt über Pfingsten geschlossen. Bis zu meiner Rückkehr am Dienstag nach Pfingsten habe ich euch hier ein paar ältere Beiträge herausgesucht, die all diejenigen unter euch, die noch nicht so lange dabei sind, mal anschauen können. eine Schallkarte aus der DDR ein Reisebrotheft aus dem Ersten Weltkrieg ein Getränk namens Coca... Weiterlesen →

Ich war faul.


Liebe Besucherschaft! Ich war leider verhindert, einen Artikel für den 9. Mai zu schreiben. Kennt ihr das, wenn alles zusammenkommt, was nicht zusammengehört? Das Sahnehäubchen war dann noch, daß ich mit einem "blauen Auge davongekommen bin". Ich kann euch versichern, der gute alte Trick mit dem Heckklappenschloß des Kofferraums funktioniert noch.   Aber gleich geht... Weiterlesen →

aus aktuellem Anlass – (Cmd) und < das lang gesuchte Tastaturkürzel um zwischen Fenstern zu wechseln


How to switch between windows of the same App on MacOS? Das war die Frage, die mir lange niemand beantworten konnte. Nachdem das neue MacOS X Yosemite rauskam, funktionierte Alt-Tab nicht mehr, (Cmd) - Tab wechselt nur zwischen Apps. Was also tun, wenn man z.B. mehrere Browser-Fenster geöffnet hat? Cmd und < bzw. Cmd und... Weiterlesen →

Triumph des Willens


Seit 1923 hielt die NSDAP jedes Jahr im frühen September einen Reichsparteitag ab. Diese Massenaufläufe dienten der Festigung der Verbundenheit zwischen allen Parteigenossen, der Demonstration von Macht und nicht zuletzt der Selbstbeweihräucherung. Wer sich für Details interessiert, der kann Wikipedia befragen. In Zeiten ohne SMS, WhatsApp und Facebook konnte man den Zurückgebliebenen in der Heimat nur... Weiterlesen →

Urlaubspause


Hallo geneigte Leserschaft! Gestern habe ich es schon angekündigt: Ich bin mal kurz außer Landes. Wer möchte, kann mir für die Dauer der Schließzeit dieses Museums gern auf der Reise folgen. Mein Reise-Blog erwartet euch. Am 18.1.2015 bin ich wieder zurück! Bis dahin, tschüß!

Siebzehntausend & Einhundertelf


Jawohl, am vorletzten Tag des Jahres MMXIV habe ich die 17.000 Klicks geschafft und irgendjemand ist gerade zu meinem 111. Follower geworden. Hurra. Dafür gibt es heute etwas seltenes in diesem Blog: farbigen Text! Danke! Und falls es jemanden interessiert: Ich bin wieder auf Fototour durch meine Wohnung und Lagerraum gegangen und mit ca. 800... Weiterlesen →

hin und her, hin und her, Zähneputzen ist nicht schwer – Odol Zahnpulver


Jeder von uns benutzt (hoffentlich) regelmäßig Zahnpasta zur Zahnpflege. Aber was gab es eigentlich, bevor es Zahnpasta gab? Richtig, Zahnpulver. Ein Pulver bestehend aus feinkörnigen Schmirgelstoffen, versetzt mit wohlriechenden Zutaten wir Pfefferminz, Menthol, Honig, Zucker und Veilchenöl. Zeitweise wurde sogar Seifenpulver zugesetzt, allerdings war der Erfolg nicht sehr groß. Nicht etwa wegen des Geschmacks -... Weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: