Von der Ostsee zum Thüringer Wald – ein Quartett-Spiel


Quartett-Spiele haben mir als Kind viel Spaß gemacht. Leider musste man mindestens zu dritt sein, um ein Quartett vernünftig spielen zu können. Daran ist es oft gescheitert.

DDR Quartettspiel Von der Ostsee zum Thüringer Wald

Dieses Quartett von 1978 war ein Vorzeige-Spiel der DDR. In acht Gruppen wurden die schönsten Seiten der Republik vorgestellt und kurz beschrieben. Auf der „Schwarzer Peter“-Karte war zusätzlich eine Karte der DDR abgebildet auf der die Lokationen der auf den Spielkarten beschriebenen Orte eingezeichnet war.

DDR Quartettspiel Von der Ostsee zum Thüringer Wald
DDR Quartettspiel Von der Ostsee zum Thüringer Wald

Berlin – Hauptstadt der DDR mit dem Palast der Republik (inzwischen von der Siegermacht geschleift worden), dem Sowjetischen Ehrenmal in Berlin-Treptow (mittlerweile verwildert), Unter den Linden (Dauer-Baustelle) und dem Tierpark (der ist immernoch schön).

DDR Quartettspiel Von der Ostsee zum Thüringer Wald

Industriezentren:  Leuna; Karl-Marx-Stadt; Magdeburg und Schwedt

DDR Quartettspiel Von der Ostsee zum Thüringer Wald

Kulturstätten: Weimar, Deutsches Nationaltheater; Dresden, Zwinger; Berlin, Museumsinsel; Potsdam, Sanssouci

DDR Quartettspiel Von der Ostsee zum Thüringer Wald

Urlaubszentren: Warnemünde; Klink/Waren; Oberhof; Oberwiesenthal

DDR Quartettspiel Von der Ostsee zum Thüringer Wald

Sportstätten: Leipzig, Zentralstadion; Berlin, Sportforum; Schwerin, Sport- und Kongreßhalle; Schwimmhallen

Messen und Ausstellungen: Leipziger Messe; iga Erfurt; agra Markkleeberg; MMM (Messe der Meister von Morgen)

DDR Quartettspiel Von der Ostsee zum Thüringer Wald
DDR Quartettspiel Von der Ostsee zum Thüringer Wald

Burgen und Schlösser: Wartburg; Festung Königstein; Moritzburg; Schweriner Schloß

DDR Quartettspiel Von der Ostsee zum Thüringer Wald

Technische Denkmale: Frohnauer Hammer; Zinnwäsche; Fernmühle; Schiffsmühle

Zusammengenommen ist dieses Quartett nicht nur unterhaltsam gewesen sondern auch recht lehrreich. Anhand der unterlegten Links zu den jeweiligen Sehenswürdigkeiten könnt ihr euch ein Bild machen, was aus ihnen nach der Wende im Laufe der Zeit geworden ist. Politisch oder repräsentativ geprägte Orte, wie der Palast der Republik und das Sowjetische Ehrenmal wurden in schöner Siegermacht-Tradition aus dem Stadtbild entfernt bzw. dem Verfall preisgegeben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: