Leben oder sterben – Januar 1944


Vor einigen Wochen hatte ich das große Glück, zwei Kartons voller Briefe vor dem Papiercontainer zu retten. Wie ich beim ersten Durchsehen feststellen durfte, handelt es sich dabei um den kompletten Briefwechsel zwischen meinem Großonkel und meiner Großtante während des Zweiten Weltkriegs. Mein Großonkel wurde sofort zu Kriegsbeginn eingezogen. Sein erster Brief in dieser Sammlung... Weiterlesen →

Ein sehr eigenartiger Geschäftsbrief von 1908 und eine Haushaltskasse von 1913


Da habe ich aber einen seltsamen Geschäftsbrief zwischen den Seiten eines uralten Kassenbuches meines Urgroßonkels gefunden. Den kann ich euch nicht vorenthalten. Er ist voller Rätsel und ich musste ihn erst dreimal lesen um ihn ein halbes mal zu verstehen. Vielleicht hat von meinen treuen Lesern jemand eine Idee und lässt uns in einem Kommentar... Weiterlesen →

Klage gegen Hypotheken-Schuldner – 1829-1833


Familie von Damm ist den treuen Lesern meines Blogs schon bekannt. Die Familie war offenbar seit sehr langer Zeit recht wohlhabend. Wer Geld hat, wird häufig angepumpt. Auch die Familie von Damm hat Geld an Nachbarn, Bauern oder Bewohner der eigenen Grundstücke verliehen. Ein Beispiel habe ich euch hier vor ein paar Tagen vorgestellt. Was aber,... Weiterlesen →

Patiala


Wo zum Henker liegt Patiala? Das fragt sich außer mir sicher niemand. Und ich frage mich das auch nur, weil ich diesen Brief in den unendlichen Weiten meiner Schubfächer gefunden habe: Patiala ist eine doch recht große Stadt im Nordwesten Indiens. Dieser wiederum recht kleine Brief (ca. 15 x 6 cm) wurde am 15. Mai... Weiterlesen →

Kiautschou – 2. Auflage


(aufgrund von Datenverlust ist der Original-Artikel vom 1. April 2014 verschollen. Hier kommt eine reproduzierte Version aus dem Google Cache) Kiautschou, ein 552 km² großer Teil der Shadong-Halbinsel mit der Hauptstadt Tsingtau (heute Qingdao), war einmal für kurze Zeit eine Deutsche Kolonie in China. Das deutsche Kaiserreich hat sich mit einem Pachtvertrag dort 1898 auf... Weiterlesen →

Geldbrief von 1886


Das ist ein Geldbrief aus dem Jahre 1886. Er wurde wahrscheinlich von einem Kunden an einen Goldschmied (Ur-Großonkel) geschickt und enthielt 50 Reichsmark. Der Brief ging von Langewiesen nach Arnstadt - beides in Thüringen und ca. 25 km von einander entfernt. Interessant ist, daß der Brief lt. Poststempel (auf den Briefmarken) gegen 7 Uhr morgens... Weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: