Moggi, Miggi, Muggi – Maggi


Der ungekrönte König der Brühwürfel ist wohl der Maggi-Brühwürfel. Die 1869 beginnende Geschichte der Firma Julius Maggi erlebte viele Höhepunkte von denen die Maggi-Würze im braunen Fläschchen wohl das größte Highlight darstellt. Heute ist es oben etwas runder als früher, aber die Form ist in etwa gleich geblieben. Diese Sammelkarten von ca. 1887 illustrieren das ganz gut. Links eine Art Brühwürfel – damals noch in runder Tablettenform, rechts das Fläschchen.

Maggi Sammelkarten 1895

Eine Umfüll-Flasche von 1925, aus der die Flüssig-Würze vom Händler in mitgebrachte Gefäße geschüttet wurde, sieht man hier. Flaschen-Größe Nr.6, ca. 30 cm hoch, Inhalt: ca. 1 Liter. Die meisten Flaschen waren braun, diese ist grün. Leider habe ich sie ohne Etikett und auch der originale Hohlkorken und Glas-Stopfen sind weg. Dafür hat sie keine Schäden.

Maggiflasche

Zurück zum Brühwürfel: Bevor es die heute üblichen Portions-Packungen mit 10 Brühwürfeln gab, wurden die Würfel in Drogerien oder Kolonialwaren-Läden aus der Dose verkauft. Die standen gut und werbewirksam platziert im Laden. Hier eine Dose, deren Alter ich nicht genau bestimmen kann. Wenn ich dem Deutschen Historischen Museum glauben darf, ist sie wahrscheinlich von ca. 1950.

Blechdose Maggi Bouillonwürfel
Blechdose Maggi Bouillonwürfel

Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob um 1950 mit „mehr als 150 erste Auszeichnungen, darunter 12 deutsche Staatspreise“ geworben wurde. Es gab eine frühere Ausgabe der Dose zwischen 1930 und 1939. Das würde textlich besser passen.

Um noch die gut eingerichtete Drogerie zu zeigen. So sah unsere um das Jahr 1890 aus. Wer Lust dazu hat, kann ja suchen, ob er eine Maggi-Dose oder -Flasche findet. Mehr dazu in einem späteren Artikel:

Drogerie1

Da Maggi, wie jede andere Firma auch, ein besonderes Interesse hatte, sich vor Nachahmungen und Fälschungen zu schützen, haben sie sämtliche neuen Produkte und Verpackungen schützen lassen. Hier ein Paar Auszüge aus den Patentbüchern. (ich habe die von 1935, 1940 und 1944)

Verpackungs-Muster vom 5. August 1935:

Trademark-Verzeichnis 1935 Maggi

Namenszug und Brühwürfel-Verpackung vom 18. Oktober 1940 – geschützt für 20 Jahre

Trademark-Verzeichnis 1940 Maggi

Geschützte Namen für ein geplantes Produkt „Magika“ – vom 23. Mai 1944 sowie weitere Verpackungsmuster mit einem Beispiel anhand der Maggi Erbs-Suppe.

Trademark-Verzeichnis 1944 Maggi

Und schließlich der Namensgeber dieses Artikels. Um sich vor ähnlich klingenden Artikeln zu schützen, hat man sich die Namen am 9. August 1940 vorsorglich selbst gesichert. Moggi, Miggi und Muggi wird es also ohne Zustimmung von Maggi, die seit 1947 zum Nestlé-Konzern gehört, nicht geben. Die Flaschenform wurde bei der Gelegenheit auch nochmals für weitere 20 Jahre geschützt.

Trademark-Verzeichnis 1940 Maggi

Maggi verstand sich schon in den 1880er Jahren auf das Werben. Hier noch weitere meiner Sammelkarten.

oben: Maggi-Suppe beim Militär

Maggi1

unten: das kann nur der Frauentag sein: 3 Männer servieren einer Dame Maggi-Suppe.

eine ältere Serie von 1879

Maggi4
Maggi3
Maggi2

Eine Tablette kostete 15 Centimes und reichte für 2 bis 3 Portionen

Maggi6

Flaschenpreise beliefen sich auf 0,90 bis 8,50 Franc

6 Kommentare zu „Moggi, Miggi, Muggi – Maggi

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: